Katja Richter

 

Die Sonne kletterte über den Rand der Welt, um ihren angestammten Platz am Firmament einzunehmen. Letzte Nebelfelder fielen in sich zusammen und gaben den Blick auf einen wunderschönen klaren Himmel frei. Die Wolken waren mit der Nacht entschwunden. Svartalf und Sarir bestaunten den farbenprächtigen Horizont. Rote, orangefarbene und hellblaue Schleier verbanden sich zu einem marmorierten Pergament, das wie von Künstlerhand mit Pinsel und Tuschekasten gezaubert worden war.          

 

(aus "Der Sohn des Feuerdrachen")

 

 

 

Dennoch, ihr Gewissen plagte sie weiter und sie fragte sich, ob man überhaupt ein Leben gegen ein anderes aufwiegen konnte. Und wer entschied, welches mehr Gewicht in die Waagschale warf?

Die Angst sie zu verlieren, nistete wie ein giftiger Skorpion in seinem Herzen, der jederzeit bereit war seinen tödlichen Stachel zu versenken und ihn seines Lebens zu berauben.

 

Der Schlaf hüllte alles Leben in einen Mantel des Vergessens und schenkte den Gefährten für wenige Stunden Zuflucht vor den Sorgen und Schmerzen des grellen Tages.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katja Richter